Presse und News

 

Dr. Tina Klüwer übernimmt Leitung der neuen AI Platform

Als "Director AI" übernimmt Dr. Tina Klüwer seit dem 1. Juni 2021 die Leitung des neuen Modellvorhabens von Science & Startups im Bereich der Künstlichen Intelligenz. In diesem Förderprojekt des Universitätsverbundes, bestehend aus Humboldt-Universität zu Berlin, Freie Universität Berlin, Technische Universität Berlin sowie Charité - Universitätsmedizin Berlin, sollen starke KI-basierte Ausgründungen der Universitäten gefördert und erfolgreich am Markt etabliert werden.

Das Modellvorhaben wird initial vier Jahre vom Bund und der Stadt Berlin mit 6,85 Millionen finanziert. Im Fokus des Programms steht ein KI-orientierter Ausbau der gesamten Innovationskette: die Identifikation von Gründungspotenzialen in der Forschung, die gezielte Förderung von Projektvorhaben sowie die Stärkung des Accelerator-Programms am neuen KI-Campus Berlin.

Zuletzt leitete Klüwer als Geschäftsführerin und CTO seit September 2020 den Bereich Forschung und Entwicklung der VIER GmbH (ehemals 4Technology Group) - einem mittelständischen Unternehmen mit Fokus auf Kommunikationssoftware und Kundenverstehen mittels künstlicher Intelligenz. Klüwer hatte 2018 ihre eigene Firma parlamind - einem Startup für Kundenkommunikation mithilfe von KI - an die VIER GmbH veräußert. Dabei behielt sie die Rolle als parlamind CEO inne und baute das junge Unternehmen in den folgenden drei Jahren weiter zu einem führenden Anbieter von KI-basierter Kundenkommunikation aus.

Schon seit Jahren setzt sich Klüwer für die Förderung von Künstlicher Intelligenz ein. Sie war unter anderem zwei Jahre Sachverständige der Enquetekommission für Künstliche Intelligenz des Bundestages; seit Mitte 2019 ist sie im Vorstand des KI-Bundesverbandes und seit Beginn 2020 Mitglied des Beirats "Junge Digitale Wirtschaft“.

Dr. Tina Klüwer ist promovierte Computerlinguistin und arbeitete vor der Gründung von parlamind 2016 über zehn Jahre als Wissenschaftlerin am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) der Universität Bonn und der Freien Universität in Berlin.

Mehr Informationen dazu in der Pressemitteilung von Science & Startups. Weitere interessante Informationen zum Förderprogramm und der neuen AI Platform gibt es hier.

 

 

Weitere Neuigkeiten

  • Workshop: Tearing Down Walls to Entrepreneurial Ecosystems in the Global South

    Am 7. bis 12.11.2021 findet ein internationaler Alumni Workshop zum Thema „Tearing Down Walls to Entrepreneurial Ecosystems in the Global South“ statt. Ziel ist es, gründungsinteressierte Alumni aus dem Globalen Süden bzw. Alumni, die bereits gegründet haben, mit Berliner Startups zu vernetzen und neue Kooperationen anzustoßen.
  • KI Park wird gemeinnütziger Verein

    Der KI Park wird ein gemeinnütziger Verein - und die Humboldt-Innovation GmbH und der Universitätsverbund Science & Startups sind Gründungsmitglieder. Mit der Umwandlung entsteht in Deutschland und Europa eine einzigartige Plattform, um Innovationen in der Künstlichen Intelligenz zu fördern.
  • Startup Programm "Bridge to China"

    "Bridge to China" ist ein umfassendes Entwicklungsprogramm für wissenschaftsbasierte, akademische Startups in allen Phasen, die mit ihrem Produkt nach China expandieren wollen. Bewerbungen sind bis zum 31.10.2021 möglich.
  • 1 Million Euro für Smarterials

    Das ehemalige Medizintechnik Startup der Humboldt-Universität hat seine zweite Seed-Finanzierungsrunde in der Höhe von knapp 1 Million Euro erfolgreich abgeschlossen.
  • FEMALE FOUNDERS DAY 2021

    Am 07. Oktober laden wir zum Female Founders Day der Humboldt-Universität zu Berlin ein. Ein Event für Gründerinnen zum Austausch, inspirieren lassen und Netzwerken.