Presse und News

 

Startup Programm "Bridge to China"

"Bridge to China" ist ein umfassendes Entwicklungsprogramm für wissenschaftsbasierte, akademische Startups in allen Phasen, die mit ihrem Produkt nach China expandieren wollen. 

Warum Bridge to China?
Startups brauchen für ihre mittel- und langfristige Strategie klare Kenntnisse der internationalen Märkte, sei es Kunden, Zulieferer oder Wettbewerbssicht. China gilt mit seinem riesigen Verbrauchermarkt, seiner Position als globale Werkbank und seiner technisch versierten Gesellschaft als zweitwichtigstes Expansionsziel außerhalb Europas. Gleichzeitig stehen europäische Startups in China vor diversen Herausforderungen: IP, Interkulturelle Kommunikation, Geschäftspraktiken, rechtliche Rahmenbedingungen, usw.

Wie will die Humboldt-Tech Bridge Startups unterstützen?
Das Programm "Bridge to China" ist auf junge Startups aus Deutschland zugeschnitten. Ziel ist es, den Startups ein erstes Verständnis vom chinesischen Markt zu verschaffen - mit allen Chancen und Risiken. Mit diesem Wissen können die Startups ihre zukünftige Strategie ausrichten und ihre Expansionsabsichten in die Tat umsetzen. Die Programm-Teilnehmenden erhalten ein Mentoring durch Expert*innen und profitieren von dem umfangreichen Netzwerk. Weiterhin nehmen die Teilnehmer*innen an einer geförderten Geschäftsreise nach China teil. 

Bewerbung & Fristen
Eine Bewerbung für das diesjährige Programm ist bis zum 31.10.2021 möglich.

Mehr Informationen erhaltet ihr auf: Humboldt Tech Bridge 

Bridge to China extended deadline

Weitere Neuigkeiten

  • Humboldt-Universität verurteilt mediale Verunglimpfung von Wissenschaftlern

    Das Präsidium der Humboldt-Universität zu Berlin verurteilt die Berichterstattung der BILD-Zeitung vom 4. Dezember 2021 und hat eine Beschwerde gegen die BILD-Zeitung beim Deutschen Presserat eingereicht.
  • AdMaLab: Neues Inkubatorprogramm für die Materialwissenschaften

    Mit dem AdMaLab (The Berlin Materials and Hardware Lab) entsteht in Berlin ein neues und bisher einzigartiges Inkubatorprogramm für die Materialwissenschaften. Ab sofort können sich Gründer:innen mit Fokus auf Neue Materialien auf einen Platz im neuen Inkubatorprogramm bewerben.
  • Innovation durch Kooperation

    Künstliche Intelligenz, Maschinelles Lernen und Big Data: Wir unterstützen Sie mit praxisnaher Expertise, wenn Sie vor neuen technologischen oder organisatorischen Herausforderungen stehen oder Ihre Produkte oder Dienstleistungen innovieren wollen.
  • AI Förderprogramm: K.I.E.Z. Incubator & Accelerator

    Das bundesweit erste Förderprogramm für Startups im Bereich KI - das K.I.E.Z. - öffnet ab sofort die Pforten für neue, vielversprechende KI-Startups aus Berlin. Die Abkürzung steht für "Künstliche Intelligenz Entrepreneurship Zentrum" und betitelt die Initiative zur Förderung von Gründungen wissenschaftsnaher Unternehmen im Bereich Künstlicher Intelligenz, die im Science & Startups Verbund der Berliner Universitäten ihren Ursprung haben.
  • Wissenschaft trifft Wirtschaft auf der Transfer Week 2021

    Die Humboldt-Universität zu Berlin ist im Rahmen der Reihe "Wissenschaft trifft Wirtschaft" mit drei spannenden Veranstaltungen auf der Transfer Week 2021. Ziel ist es, den Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu fördern.