Presse und News

 

Solidaritätsveranstaltung für die Ukraine am 4. März


„Mit großer Sorge verfolgen wir in diesen Tagen die Ereignisse in der Ukraine und verurteilen den Bruch des Völkerrechts durch die russische Regierung. Wir stehen fest an der Seite aller Ukrainerinnen und Ukrainer und sind solidarisch insbesondere mit unseren ukrainischen Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern", erklärt Peter Frensch, kommissarischer Präsident der HU. Viele Humboldtianer:innen haben seit dem 24. Februar ihren Protest gegen den Krieg zum Ausdruck gebracht und erste Hilfsangebote organisiert. Für den 4. März lädt die Universitätsleitung zu einer Solidaritätsveranstaltung in den Innenhof des Hauptgebäudes, Unter den Linden 6, ein. Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr. 

Ohne Freiheit gibt es keine Wissenschaftsfreiheit

„Gemeinsam mit anderen Wissenschaftseinrichtungen organisieren wir Unterstützungs- und Stipendienprogramme. Wir sondieren aber auch, welche Hilfe wir für unsere Kolleginnen und Kollegen an unseren Partnerhochschulen, der Taras-Schevchenko-Universität in Kyiv und der Ivan-Franko-Universität in Lviv bereitstellen können. Dieser Krieg mitten in Europa bedroht die elementaren Werte unserer Welt: Freiheit, Demokratie und Selbstbestimmung. Damit sind auch die Grundlagen der Wissenschaftsfreiheit und der wissenschaftlichen Zusammenarbeit essenziell bedroht. Dagegen setzen wir uns unter Ausnutzung aller uns zur Verfügung stehenden friedlichen Möglichkeiten zur Wehr. Die Freiheit der Wissenschaft funktioniert nur in einer freien Welt." Das Präsidium der Humboldt-Universität bittet am 4. März um ein klares Zeichen gegen den Krieg und die Bedrohung ihrer ukrainischen Kommiliton:innen und Kolleg:innen.

Als Zeichen der Solidarität mit der Ukraine und im Bewusstsein, dass Wissenschaftsfreiheit nur auf der Basis von Freiheit garantiert ist, hisst die Humboldt-Universität die Flagge der Ukraine auf ihrem Hauptgebäude Unter den Linden. 

Aus Gründen des Infektionsschutzes werden alle Teilnehmenden gebeten, während der gesamten Veranstaltung eine FFP2-Maske zu tragen.

Termin
Freitag, 4. März, 14.30 Uhr 
Ort: Innenhof des Hauptgebäudes 
Unter den Linden 6

Zur Informationsseite der Veranstaltung auf der Webseite der Humboldt-Universität zu Berlin

Weitere Neuigkeiten

  • Aaron.ai schließt Finanzierungsrunde in Höhe von 3,5 Millionen Euro ab

    Das Berliner Unternehmen Aaron.ai löst das Problem mit einem digitalen Praxismitarbeiter, der Anrufe entgegennimmt und automatisch bearbeitet, wenn das Praxis-Team nicht verfügbar ist. Der HU-Ausgründung hat nun eine 3.5 Mio. Euro Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen.
  • Geschäftsführer Volker Hofmann bei Brain City Berlin im Portrait

    In einem Porträt gibt Volker Hofmann als Botschafter der "Brain City Berlin" und Geschäftsführer der Humboldt-Innovation spannende Einblicke in das Innovations- und Transfergeschehen an der Humboldt-Universität zu Berlin.
  • Stellenangebot: Buchhaltung

    Ab sofort suchen wir Ver­stär­kung für unser Team für 30 Std/Woche im Bereich Finan­zen & Buch­hal­tung. Wir freuen uns auf Deine Bewer­bung!
  • Werkstudent:in für den HumboldtStore

    Werkstudent:in gesucht! Für den HumboldtStore, den offiziellen Shop der Humboldt-Universität zu Berlin, suchen wir aktuell jemanden, der uns online und offline unterstützt.
  • Jobangebot: Werkstudent:in für Social Media und Marketing

    Dein Herz schlägt dafür, span­nende Inhalte aus der Wis­sen­schaft zu ver­brei­ten, hin­ter die Kulis­sen jun­ger Star­tups zu schauen und die Bedürf­nisse einer hete­ro­ge­nen Com­mu­nity zu tref­fen? Dann bewirb Dich jetzt als studentische Aushilfskraft bei uns!