Presse und News

 

FEMALE FOUNDERS DAY 2021

female founders day


Am 07. Oktober laden wir zum Female Founders Day der Humboldt-Universität zu Berlin ein.

Zu diesem Event

Frauen gründen nicht nur anders, sondern bisher auch weniger. In den staatlichen Förderprogrammen EXIST Gründerstipendium (14% Frauen; 26% gemischte Teams) und dem Berliner Startup Stipendium (20% Frauen; 35% gemischte Teams) spiegelt sich diese Annahme wider. Obwohl diese Zahlen die generellen Gründungsquoten im Jahr 2020 von 12% (Frauenteams) und 18% (gemischte Teams) übersteigen, möchten wir als Universität ein Klima schaffen, das den facettenreichen Bedürfnissen von Gründerinnen und Gründungsinteressierten gerecht wird.

Am 07. Oktober laden wir deshalb zum Female Founders Day der Humboldt-Universität zu Berlin ein. Ein virtuelles Event, das nicht nur inspirieren, sondern auch zum Denken anregen, Impulse zur Umsetzung des Gelernten geben und nicht zuletzt zu einem offenen Erfahrungsaustausch einladen soll.

Bei diesem Event geht es auf keinen Fall darum, sich zurückzulehnen und sich von den Keynotes unserer Speakerinnen oder Pitches unserer Gründerinnen berieseln zu lassen. Das Herzstück der Veranstaltung bilden sogenannte Safe Spaces, bei denen der aktive Diskurs gründungsrelevanter Themen in einem Raum voller Gleichgesinnter angestrebt wird.

Wir weisen darauf hin, dass die Veranstaltung für alle Interessierten geöffnet ist und freuen uns auf einen vielfältigen Diskurs. Der Fokus liegt aber ausdrücklich auf einem Erfahrungsaustausch und Netzwerken von Gründerinnen der Berliner Universitäten.

PROGRAMM

BEGRÜSSUNG DURCH DIE HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN

IMPULS STATEMENTS

Wissenschaftliche Impulse zum Female Entrepreneurship: In jeweils acht Minuten stellen drei WissenschaftlerInnen die Erkenntnisse vor, die sie im Kontext des Female Entrepreneurships beschäftigen und leiten Missionen ab, denen sich nicht nur die Universität und die Wirtschaft, sondern auch die Gesellschaft stellen muss.

SAFE SPACES

Die Safe Spaces finden parallel statt. Neben wertvollen Inhalten, die durch SpeakerInnen, CoachInnen und ModeratorInnen vermittelt werden, soll ein aktiver Austausch zwischen den Teilnehmenden angeregt werden.

  • BUILDING THE PERFECT BOSS
  • SCALING A SOCIAL BUSINESS
  • TURNING FUCK-UPS INTO WINS
  • HOW TO MAKE AN IMPACT WITH SCIENCE

 

FUNDING THE FUTURE

STARTUP PITCHES

ABSCHLUSSREDE: BILDET BANDEN!

Digital & kostenfrei.

Weitere Infos zur Veranstaltung und Registrierung unter folgendem Link:
https://www.eventbrite.de/e/female-founders-day-tickets-164470938003

 

SPEAKER
 

Amelie Wiedemann


Dr. Amelie Wiedemann

Arbeits- und Gesundheitspsychologin, mit starkem Forschungshintergrund im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung
- Gründerin (*DearEmployee 2017)
- Wissenschaftliche Leiterin
- Zuständigkeiten: Finanzierung, wissenschaftliche Qualität des Produkts, PR (30+ Presseerwähnungen 2020)
- Diplom in Psychologie, Humboldt Universität zu Berlin (2005)
- PhD Gesundheitspsychologie, Freie Universität Berlin (2009)
- Early Career Award der Stress & Anxiety Research Society
- Veröffentlichte 40+ Forschungsartikel
- Vision: Die Arbeit zu einem besseren Ort machen.
- Auftrag: Bereitstellung von Wissen, Transparenz und Technologie für Arbeitgeber, um gesunde Arbeitsplätze zu schaffen.
- Persönlicher Antrieb: Mit den besten Daten über die Arbeitswelt einen Mehrwert für die Gesellschaft schaffen.
- Aktuelle Themen: Psychische Gesundheit in Daten, wirkungsorientiertes Wachstum, weibliches Unternehmertum

 

Aminata Conde


Aminata Conde
Co-Founderin bei resilio / ehem. Venture Development bei Babbel
- Expertin für Produktmarketing und Wachstum.
- MBA der IESE Business School mit über 10 Jahren internationaler Erfahrung in der Markteinführung und Skalierung digitaler Produkte in den Bereichen B2C-Consumer-Tech und E-Learning (Telefonica Digital, Babbel).
- Katalysator für verschiedene Intrapreneurship-Projekte und Erfahrung in der Leitung, dem Aufbau und der Skalierung von Teams und Abläufen.

 

Annamaria Olsson


Annamaria Olsson
Annamaria Olsson ist eine schwedische Sozialunternehmerin und Autorin, die seit 2008 in Berlin lebt. Sie studierte Ideengeschichte und Gender Studies an der Humboldt-Universität und der Universität Uppsala. Seit 2008 arbeitet sie als freiberufliche Korrespondentin aus Berlin, Deutschland und Brasilien und schreibt für große schwedische Magazine und Zeitungen. 2014 veröffentlichte sie ihr erstes Buch: "My Berlin" - ein persönlicher Reiseführer für Berlin. 2013 gründete sie die soziale Integrationsplattform Give Something Back To Berlin, heute ein international anerkanntes Best-Practice-Projekt, das mit mehreren deutschen und globalen Preisen von Akteuren wie der UN und der Stadt Berlin ausgezeichnet wurde.

 

Bastian Halecker


Prof. Dr. Bastian Halecker
Prof. Dr. Bastian Halecker ist Entrepreneurship Professor und Netzwerker aus Leidenschaft. Er ist Gründungspartner des German Deep Tech Institutes in Potsdam und fokussiert sich auf den Transfer von Deep Tech Forschung (Lösung) in Industrie und Mittelstand (Problem).

 

Bettine Schmitz


Bettine Schmitz
Bettine Schmitz ist Mitbegründerin von Auxxo, der Gruppe weiblicher Business Angels, die kürzlich den Auxxo Female Catalyst Fund ins Leben gerufen hat. Sie verfügt über mehr als 10 Jahre Erfahrung bei Axel Springer und Axel Springer Plug and Play, mehr als 5 Jahre Beratungserfahrung bei OC&C und fast 20 Angel Investments. Sie ist ein echter 'Überzeugungstäter', wenn es um Startup-Investitionen und die Unterstützung von Gründerinnen geht.

 

Eva Gfrerer


Eva Gferer
Eva ist Gründerin und CEO von MorphAIs Technologies, einem KI-basierten Venture-Capital-Technologieunternehmen, das Risikokapital genauer, effizienter und weniger voreingenommen gestalten will. Das Unternehmen wurde Ende 2019 gegründet und besteht aus einem Team mit unterschiedlichsten wissenschaftlichen Hintergründen, von Verhaltenswissenschaften, Mathematik und Statistik bis hin zu Soziologie und Wirtschaftswissenschaften. Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz arbeiten sie daran, Venture Capital als Anlageklasse neu zu denken und das Start-up-Ökosystem zu einem kapitaleffizienteren und vielfältigeren Ort zu machen.
Eva ist Verhaltenswissenschaftlerin und möchte unser Verständnis von menschlichem Verhalten mit Hilfe von Daten verbessern. Vor der Gründung von MorphAIs entwickelte sie verhaltensbasierte Datenprodukte für verschiedene Early-Stage-Tech-Start-ups und leitete später das Growth Marketing bei OptioPay. Eva hat einen Master-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre von der Humboldt-Universität zu Berlin, wo sie sich auf Verhaltenswissenschaften und Informationssysteme spezialisierte.

 

Janina Sundermeier


Prof. Dr. Janina Sundermeier
Janina Sundermeier ist Juniorprofessorin für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Digital Entrepreneurship und Diversität. An dieser Schnittstelle hat sie zahlreiche Lehr- und Eventformate initiiert und wurde vom Stifterverband u.a. für ihr Modul „WoMenventures“ mit einem Stipendium für Innovationen in der Hochschullehre ausgezeichnet. Zudem ist die Gründerin des Digital Entrepreneurship Hubs sowie des Hello Diversity! Studios unter dessen Dach ihr gleichnamiger Podcast zu finden ist.

 

Kaddie Rothe


Kaddie Rothe
Kaddie Rothe ist eine Purpose-Unternehmerin und Freelance Kreativdirektorin. Sie ist Gründerin der rebellischen, fempowered Kreativagentur goalgirls und The Feel Goods. Vor kurzem startete sie ’The Unsettling Project’ und arbeitet, schreibt und lebt überall auf der Welt.


Kerstin Bock
Kerstin Bock ist von Haus aus Mediensoziologin (M.A.) und Journalistin - bevor sie auf die Beraterseite wechselte, arbeitete sie als Redakteurin und freie Autorin für Medienhäuser wie RTL, BURDA oder Holtzbrinck und in der politischen Kommunikation in der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz. Seit 2012 ist sie in der Berliner Startupszene zuhause, wo sie in 2012 das Tech Open Air (TOA) mitbegründete und gemeinsam mit Carolin Lessoued seit 2013 die Boutique Agentur Openers leitet, zu deren Kunden namhafte ScaleUps und Investoren wie bspw. Vinted, Pipedrive, Sorare, Gorillas, StockX oder auch Atomico gehören. Kerstin ist außerdem für diverse Accelerator Programme als Mentorin tätig, darunter u.a. METRO, GRACE und Startup Teens. Seit 2018 ist sie Mitglied des Branchenausschuss Digitale Wirtschaft der IHK Berlin sowie seit 2019 - neben 21 anderen Unternehmern aus ganz Europa - Mitglied des Advisory Board des European Innovation Council (EIC) der Europäischen Kommission sowie seit letztem Jahr auch im Investment Committee des EIC Fund. Außerdem ist Kerstin als Business Angel aktiv und achtet dabei v.a. auf Diversity im Gründungsteam und -thema.

 

Sonita Soth


Sonita Soth
Sonita Soth ist die Gründerin, Geschäftsführerin und Produktentwicklerin von Feniska. Feniska ist ein Pet Tech Startup, dass eine Plattform für Haustierbesitzer*innen entwickelt, um Einblick in das Wohlergehen und die Gesundheit von Hunden und Katzen zu gewähren.


Stefanie Jungbauer
Stefanie Jungbauer gründete 2015 Soul Rebel Coaching in Berlin. Sie begleitet (angehende) selbständige Frauen beim Auf- und Ausbau ihrer Selbständigkeit. Das Abenteuer Selbständigkeit faszinziert die gebürtige Bayerin seit ihrer Kindheit. Mir ihren 1:1 Coachings unterstützt sie ihre Klientinnen dabei ihr Business mit Klarheit, Intuition und Selbstvertrauen zu gestalten. Der Aspekt der persönlichen Entwicklung im Rahmen einer Selbständigkeit ist ihre Leidenschaft.
Soul Rebel Coaching ist online auf Instagram (@soulrebelcoaching) und im Web unter www.soulrebelcoaching.de zu finden.

 

Tina Kluewer


Dr. Tina Klüwer
Tina Klüwer ist eine anerkannte Expertin, Managerin und technische Botschafterin für das Thema Künstliche Intelligenz und dessen Umsetzung in der Wirtschaft. Sie leitet das AI Projekt von Science & Startups, dem Verbund der Startup-Services der Berliner Hochschulen und der Charité Universitätsmedizin.
Vor dem Start des Projektes war Klüwer Gründerin und Geschäftsführerin der parlamind GmbH, einem Unternehmen für Automatisierung im Kundenservice mittels Künstlicher Intelligenz und Sprachverarbeitung, nach dessen erfolgreichen Verkauf sie die vier Schwesterunternehmen als technische Geschäftsführerin leitete. Vorher arbeitete sie über 10 Jahre als Wissenschaftlerin am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), der Universität Bonn und der Freien Universität in Berlin. Sie promovierte in Computerlinguistik an der Universität des Saarlandes.
Tina Klüwer ist Mitglied des Vorstandes des KI Bundesverbandes, Vorsitzende des Beirats Technologische Souveränität des BMBF, und Teil der Koordinierungsgruppe der KI-Normungsroadmap des BMWI und des DIN. Außerdem war sie sachverständiges Mitglied der zweijährigen Enquete Kommission des Deutschen Bundestags für Künstliche Intelligenz.

 

Wen-Min


Wen-Min Ji
Wissen sollte greifbar, inspirierend und einprägsam sein. Wen-Min Ji (links) liebt es, verschiedene akademische Fächer zu studieren, litt aber unter langweiligen Vorlesungen, die den Lernprozess unerträglich machten. Als sie Lehrerin wurde, beschloss sie, es anders zu machen. Mit ihren Illustrationen machen komplexe Theorien und Debatten im Unterricht viel mehr Spaß und fesselnder. Wenmin erkannte, dass die visuelle Vermittlung von Wissen kein Luxus für diejenigen sein sollte, die zeichnen können. Gemma (rechts), eine Außenseiterin mit technischem Fachwissen und unternehmerischer Kreativität, hat sich mit Wen-Min zusammengetan, um das perfekte visuelle Werkzeug für akademisches Wissen zu schaffen.
lilaDot.com - Wissen in der Tiefe, aber visuell

Banner Female Founders Day 2021

Weitere Neuigkeiten

  • AdMaLab: Neues Inkubatorprogramm für die Materialwissenschaften

    Mit dem AdMaLab (The Berlin Materials and Hardware Lab) entsteht in Berlin ein neues und bisher einzigartiges Inkubatorprogramm für die Materialwissenschaften. Ab sofort können sich Gründer:innen mit Fokus auf Neue Materialien auf einen Platz im neuen Inkubatorprogramm bewerben.
  • Humboldt-Universität verurteilt mediale Verunglimpfung von Wissenschaftlern

    Das Präsidium der Humboldt-Universität zu Berlin verurteilt die Berichterstattung der BILD-Zeitung vom 4. Dezember 2021 und hat eine Beschwerde gegen die BILD-Zeitung beim Deutschen Presserat eingereicht.
  • Innovation durch Kooperation

    Künstliche Intelligenz, Maschinelles Lernen und Big Data: Wir unterstützen Sie mit praxisnaher Expertise, wenn Sie vor neuen technologischen oder organisatorischen Herausforderungen stehen oder Ihre Produkte oder Dienstleistungen innovieren wollen.
  • AI Förderprogramm: K.I.E.Z. Incubator & Accelerator

    Das bundesweit erste Förderprogramm für Startups im Bereich KI - das K.I.E.Z. - öffnet ab sofort die Pforten für neue, vielversprechende KI-Startups aus Berlin. Die Abkürzung steht für "Künstliche Intelligenz Entrepreneurship Zentrum" und betitelt die Initiative zur Förderung von Gründungen wissenschaftsnaher Unternehmen im Bereich Künstlicher Intelligenz, die im Science & Startups Verbund der Berliner Universitäten ihren Ursprung haben.
  • Wissenschaft trifft Wirtschaft auf der Transfer Week 2021

    Die Humboldt-Universität zu Berlin ist im Rahmen der Reihe "Wissenschaft trifft Wirtschaft" mit drei spannenden Veranstaltungen auf der Transfer Week 2021. Ziel ist es, den Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu fördern.