Presse und News

 

Gründen war noch nie so einfach: Das EXIST-Gründungsstipendium!

Das EXIST-Gründungsstipendium

Das EXIST-Gründungsstipendium ist ein bundesweites Förderprogramm, das innovative Unternehmensgründungen aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen in der Frühphase unterstützt. Dabei sollte es sich um technologisch-innovative Gründungsvorhaben mit guten wirtschaftlichen Erfolgsaussichten handeln. Gründer:innen werden für ein Jahr finanziert, um ihre Gründungsidee in einen Businessplan umzusetzen.

Und das Beste? Man kann sich das ganze Jahr über auf das EXIST-Gründungsstipendium bewerben!

Wer wird gefördert?

Gründungsteams mit bis zu drei geförderten Personen, die in Vollzeit am Gründungsvorhaben arbeiten. Gefördert werden können:

  • Hochschulabsolvent:innen und wissenschaftliche Mitarbeiter:innen (bis zu 5 Jahre nach Abschluss).
  • Max. ein:e Studierende:r, der/die zum Zeitpunkt der Antragstellung mindestens die Hälfte seines/ihres Studiums absolviert hat.

  • Max. eine Person mit qualifizierter Berufsausbildung (technische:r Mitarbeiter:in, ohne Hochschulabschluss) oder deren Hochschulabschluss länger als 5 Jahre zurückliegt.

Was wird gefördert?

  • Innovative Gründungsidee, die technologieorientiert und/oder wissensbasiert ist.
  • Skalierbares Geschäftsmodell.
  • Erstes positives Marktfeedback kann dargelegt werden, z.B. in Form von LOIs (Letters of Intent).
  • Ein:e Professor:in der unterstützenden Universität begleitet das Gründungsvorhaben als Mentor:in.

Wie wird gefördert? 

Stipendium zur Sicherung des Lebensunterhalts; Höhe abhängig vom Graduiertenstatus (jeweils brutto):

  • Promovierte: 3.000 Euro/Monat
  • Hochschulabsolvent:innen: 2.500 Euro/Monat
  • Technische:r Mitarbeiter:in: 2.000 Euro/Monat
  • Studierende: 1.000 Euro/Monat
  • Kinderzuschlag: 150 Euro/Monat/Kind
  • Sachmittel: 30.000 Euro
  • Coachingmittel: 5.000 Euro
  • Infrastruktur: Kostenloser Büroraum im Startup-Inkubator Mitte oder Adlershof sowie bei Bedarf kostenlose Nutzung von Laborflächen an der Universität
  • Know-How: Kostenloses Coaching und Beratung durch den Startupservice sowie Einbindung in das Startup-Ökosystem der Humboldt-Universität zu Berlin
  • Förderzeitraum: 12 Monate

Wie bewerbe ich mich?

In 3 einfachen Schritten zum EXIST-Gründerstipendium:

  1. Erstberatungstermin mit uns vereinbaren.
  2. Bewerbungsunterlagen gemeinsam mit Startup Consultant erarbeiten und einreichen – insbesondere Ideenpapier (max. 25 Seiten).
  3. Positive Begutachtung durch den Projektträger abwarten und ggf. Nachforderungen erfüllen.
     

Worauf wartest du noch? Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Weitere Neuigkeiten

  • Forum Junge Spitzenforschung 2022: Zukunft der Materialien und Materialproduktion

    Einmal im Jahr suchen die Stiftung Industrieforschung und die Berliner Universitäten – also die Freie Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin, die Technische Universität Berlin und die Charité-Universitätsmedizin Berlin – im Rahmen des Wissenschaftswettbewerbs „Forum Junge
  • Gründen mit KI: Das Bridge to Market Program

    Mit dem Bridge to Market Program, geschaffen für Gründungsideen im Kontext Künstlicher Intelligenz (KI), unterstützt die Humboldt Universität zu Berlin Forscher:innen in der Validierung von Forschungsergebnissen im Zusammenhang mit KI im Hinblick auf eine Unternehmensgründung. Das Programm richtet
  • Lange Nacht der Wissenschaften 2022: Unsere Ausstellung „Innovating Future“ bei rbb24

    Die Ausstellung „Innovating Future“ der Humboldt-Innovation GmbH, die im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaften 2022“ stattfand, wurde durch den rbb24 journalistisch aufbereitet und im Fernsehen ausgestrahlt.
  • Lange Nacht der Wissenschaften 2022: Innovating Future

    Auf der Langen Nacht der Wissenschaften stellen Startups „Made in HU“ ihre Lösungen zu Nachhaltigkeit, Künstliche Intelligenz, Bildung und Smart City vor. Am 02. Juli um 17:00 Uhr gehts los.
  • Aaron.ai schließt Finanzierungsrunde in Höhe von 3,5 Millionen Euro ab

    Das Berliner Unternehmen Aaron.ai löst das Problem mit einem digitalen Praxismitarbeiter:innen, der Anrufe entgegennimmt und automatisch bearbeitet, wenn das Praxis-Team nicht verfügbar ist. Der HU-Ausgründung hat nun eine 3.5 Mio. Euro Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen.