Presse und News

 

Humboldt erklärt – Meine anwendungsnahe Forschungsidee pitchen

 

Video file

 

Wie kann man seine anwendungsnahe Forschungsidee schnell, präzise und zielorientiert pitchen, sodass man Gesprächspartner:innen schnell von der eigenen Expertise überzeugt und sie ebenso begeistert von der Forschungsidee sind wie man selbst?

In der dritten Episode unserer Erklärfilmreihe "Humboldt erklärt" führt Alexander von Humboldt in das Pitchen der eigenen Forschungsidee für das Einwerben transferrelevanter Fördermittel für Forschungsprojekte ein. Die größte Herausforderung dabei: Die Forschungsidee auf die wichtigsten Aspekte zu reduzieren und dabei allgemeinverständlich zu bleiben. Wie man dabei strukturiert vorgeht, erfahrt ihr in diesem Video.

Mehr Informationen zum Angebot des Forschungsservice der Humboldt-Universität zu Berlin.

Zur Expertise-Landkarte.

Weitere Neuigkeiten

  • Aaron.ai wird Teil von Doctolib

    Berliner KI-Startup Aaron.ai aus der HU Berlin wird Teil des führenden Healthtech-Unternehmens Doctolib
  • Transfer BONUS: KI nimmt Anrufe in Arztpraxen an

    HU-Startup Aaron.ai entlastet mit ihrem Produkt, einer KI, über 3.000 Arztpraxen. Diese nimmt Anrufe von Patient:innen an, bearbeitet und priorisiert sie.
  • Transfer BONUS: Gibt es bald einen neuen Wirkstoff gegen Long Covid?

    Ist Wirkstoff BC 007 als Medikament bei Corona-Infektion einsetzbar? Seit 2023 läuft Wirksamkeitsstudie des Wirkstoffs bei Long Covid.
  • HI:LIGHTS: NABU und HI kooperieren für Renaturierung von Mooren.

    Wenn Moore ihre Funktion verlieren, hat dies fatale Konsequenzen. NABU arbeitet an der Renaturierung.
  • HI:LIGHTS: Inuru eröffnet eigene Fabrik: Interaktive Verpackungen bald Massenware?

    HU-Startup Inuru hat im März eigene Fabrik in Wildau eröffnet. Massenproduktion von OLED-Displays soll so möglich werden.