Presse und News

 

Innovation Lab: Innovationskompetenzen für Studierende

In der industriellen Arbeitswelt werden Problemlösungsfähigkeit und Innovationskompetenz als Future Skills immer wichtiger. Denn um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen den digitalen Wandel für sich nutzen, klimaneutral werden sowie Antworten auf die Ressourcenknappheit und demographische Veränderungen finden. Dazu sind sie auf Mitarbeitende angewiesen, die kreative Ideen der Problemlösung entwickeln und in praktikable Maßnahmen übersetzen. Das InnoLab bietet Studierenden die Möglichkeit, die für diese Herausforderungen nötigen Kompetenzen auszubauen.

Was ist das InnoLab?

•    Ein neues Lehrformat, in dem Studierende den Transfer von Theorie in reale Anwendungsfälle aus der Berliner Industrie und Wirtschaft erleben.
•    Ein realer Innovationsprozess, bei dem Studierende nutzer:innenzentrierte Lösungen entwickeln.
•    Inhaltlich liegt der Fokus auf den Themen Advanced Materials und der Künstlichen Intelligenz.
•    Studierende erwerben 5 ECTS unbenotet in ÜWP.
•    Future Skills & Methodenkompetenzen werden aufgebaut. 

An wen richtet sich der Kurs?

Das Innovation Lab richtet sich an alle Masterstudierenden, insbesondere aus den Bereichen der Informatik, Wirtschaftswissenschaften und der Chemie, Physik sowie an Studierende mit einem ausgeprägten Interesse an digitalen Technologien. 

Welches Format hat die Veranstaltung?

Die Lehrveranstaltung findet in Form von „Laboren“ statt, in denen HU-Studierende in Kleingruppen anwendungsorientierte Lösungsansätze für Use Cases aus der Unternehmenspraxis entwickeln und erlernte Methoden auf diese Weise umgehend umsetzen. Die Erarbeitung konkreter Fallbeispiele erfolgt in Kooperation mit drei Berliner Industrieunternehmen.
Die Seminare finden in Präsenz an unterschiedlichen Orten, zum Beispiel dem HU Startup Inkubator Mitte, im leap Adlershof wie auch bei den Unternehmen, und digital statt. 

Anett Lommatzsch InnoLabs

Anett Lommatzsch, Kursleiterin von InnoLabs. (c) Andrea Hansen.

Anett Lommatzsch als erfahrene Leiterin 

Anett Lommatzsch führt die Innovation Labs der Humboldt-Universität zu Berlin durch. Sie ist als Prozessbegleiterin in der nachhaltig orientierten Organisations- und Strategieentwicklung tätig. Hier fokussiert sie sich auf Change Management und Business Innovation. Durch ihre Ausbildungen im ergebnisorientierten Coaching (abf e.V.) und als Train-the-Trainer (IHK Berlin) als auch im Management (TÜV Nord Akademie) und in agilen Arbeitsweisen wie Design Thinking und Lego® Serious® Play kombiniert sie verschiedene Ansätze bedarfsgerecht im Prozess. Seit einigen Jahren bietet sie Entrepreneurship-Kurse an unterschiedlichen Hochschulen an und begleitet Startups als Coachin bei der Gründung.
Was sind die Voraussetzungen?
Für den Erhalt der Leistungspunkte sind die regelmäßige aktive Teilnahme, die Erarbeitung der Projektaufgabe im Team, eine schriftliche Reflektion zum Lernprozess (Individualleistung) sowie ein Projektbericht (Teamleistung), in dem der Prozess und die Lösung der Challenge dargestellt werden, zu erfüllen. Letzterer wird auch den Unternehmen zur Verfügung gestellt.  

Der Kurs erhält Förderung im Rahmen des MPI Masterplans Industriestadt Berlin 2022-2026 .
Melde dich jetzt unter Angabe deines Studienfachs, Semesters und deiner B.A. Fachrichtung per E-Mail an: anett.lommatzsch@hu-berlin.de
Wir wünschen dir viel Erfolg und Spaß!
Weitere Informationen: Entrepreneurship-Lehre | Humboldt Innovation (humboldt-innovation.de)

Weitere Neuigkeiten

  • Masterstudent:innen aufgepasst: InnoLabs startet Ende April!

    Studierende setzen sich in Laboren mit Schlüsseltechnologie KI auseinander und erarbeiten Lösungen für Partnerunternehmen.
  • Pionierarbeit für eine effizientere Lebensmittelproduktion

    Mimotype stellt Verbundwerkstoffe her, die unproduktive Teile des Sonnenlichts für das Wachstum von Pflanzen nutzbar machen.
  • dotch startet mit Mehrwegsystem durch

    Zweiter Platz in Kategorie "Bestes Startup" beim Wissenschaftspreis im Februar, erfolgreiche Business Angel Runde mit 450 000 Euro und neue Finanzierungskampagne. dotch startet durch!
  • Volker Hofmann im Interview mit FluxFM

    Volker Hofmann spricht darüber, wie wichtig es ist, dass Studierende und Forschende das Wissen aus den Universitäten und neue Ansätze aus der Forschung über die Gründung eines Startups in die Wirtschaft tragen.
  • FLUXFM Podcast: Quantenforschung in Berlin

    Im Podcast „Weiß der Adler – Zukunft made in Adlershof“ von FluxFM sprechen Markus Krutzik und Gabrielle Thomas über Quantenforschung.