Presse und News

 

Einstein praktisch: 1,2 Millionen Euro Förderung für Startups

Förderung fließt in Wissens- und Technologietransfer der Humboldt-Universität

Das Land Berlin und der Europäische Sozialfonds investieren in den kommenden Jahren 1,2 Millionen Euro, um den Wissens- und Technologietransfer an der Humboldt-Universität zu Berlin zu stärken. So werden  Gründungsvorhaben aus dem Bereich der „Quantentechnologien“ gefördert.

Neben dem Scouting nach innovativen Gründungsideen, insbesondere in den Zukunftstechnologien, werden umfassende Angebote zur Qualifizierung und Beratung von Gründungsinteressierten geschaffen. Ziel ist es, skalierbare Gründungsvorhaben im Umfeld der Universität frühzeitig zu erkennen und in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Erst Anfang Februar hatte der Berliner Senat die Entwicklung eines Forschungsclusters zu Quantentechnologien bekannt gegeben. „Die Innovations- und Gründungsförderung der Humboldt-Universität zu Berlin kann mit den Mitteln des Landes und des Europäischen Sozialfonds der Strategie des Landes Berlin folgen und die Entwicklung anwendungsorientierter Lösungen, unter anderem im Bereich der Quantentechnologien, vorantreiben“, so Volker Hofmann, Geschäftsführer der Humboldt-Innovation GmbH. Universitäten als Innovations-Treiber sind ein wichtiger strategischer Partner im Rennen um Zukunftstechnologien. Die Vernetzung von Wissenschaft und Industrie ist ein zentraler Schlüssel, um Zukunftsthemen in Deutschland voranzutreiben - und sich Wettbewerbsvorteile zu sichern. Experten schätzen, dass sich der Markt quantenbasierter Technologien in den nächsten fünf Jahren verdoppeln wird.

Mit den Fördermitteln wird die Humboldt-Universität einen weiteren Beitrag zur Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Berlins leisten. Für die Metropole bedeutet das einen weiteren Schub für das Startup-Ökosystem und zusätzliche Arbeitsplätze in der Hauptstadtregion.

 

Kontakt

Carina Braselmann
Humboldt-Universität zu Berlin
Servicezentrum Forschung - Referat Innovation und Transfer
Teamleiterin Innovation Marketing und Partnerships
E-Mail: carina.braselmann@hu-berlin.de

 

Mehr Infos zur Förderung gibt es hier: https://startup.hu-berlin.de/de/service/kontakt/startup/gruendung/foerderungen
Informationen zu den Services hier: https://startup.hu-berlin.de/de/service/kontakt/startup/

Weitere Neuigkeiten

  • Erfolgreicher Exit von Alumni Startup FLEXPERTO

    Das ehemalige Startup der Humboldt-Universität zu Berlin, FLEXPERTO, wurde von RGI erworben.
  • Neu im HumboldtStore: Fabelhafte Tiere

    Die neue HumboldtStore Kollektion mit Originalmotiven aus der historischen Sammlung der Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin ist ab sofort im Online-Store erhältlich!
  • Jetzt bewerben: Marga-Faulstich-Programm

    Master-Studentinnen*, Absolventinnen*, Doktorandinnen*, Post-Doktorandinnen*oder Wissenschaftlerinnen* an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer Gründungsidee können sich ab jetzt für das Marga-Faulstich-Programm bewerben.
  • Job Opportunity: AI Manager

    Für die Entwicklung und Umsetzung von gründungsfördernden Maßnahmen und Strukturen im Bereich #AI an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie für die Schnittstelle zu Science & Startups AI suchen wir zum 01.05.2021 eine/n passende/n Bewerber/in für die Stelle als AI Manager (m/w/d) in Teilzeit (30h)
  • Humboldt Preis 2021

    Auch 2021 wird der Humboldt-Preis für herausragende Arbeiten des vergangenen Jahres wieder an Studierende und Nachwuchswissenschaftler*innen vergeben. In diesem Jahr wird zusätzlich der Innovationspreis für die besten "Research to Innovation" Qualifizierungsarbeiten vergeben. Die Humboldt-Innovation stellt dafür einen Geldpreis von jeweils 1.000 € zur Verfügung. Das Servicezentrum Forschung stellt den jeweiligen Gewinner*innen ein 2-stündiges Coaching zur Umsetzung ihrer Ideen durch den Humboldt-Startupservice oder das Innovation Management zur Verfügung.