Presse und News

 

Die Bewerbungsphase für den Fall Batch 2022 des K.I.E.Z.-Accelerators läuft noch bis zum 22. Juli 2022!

Bis 22. Juli 2022 können sich KI-Start-ups auf einen von sechs K.I.E.Z. Accelerator-Plätze bewerben. Unternehmen, die in das Programm aufgenommen werden, profitieren von einem umfangreichen Service-Angebot, das sich die Gründer:innen auf Basis eigener Wachstumsziele zusammenzustellen können. 

 

Alle wichtigen Infos im Überblick:

Über K.I.E.Z.

K.I.E.Z. (Künstliche Intelligenz Entrepreneurship Zentrum) ist eine Initiative zur Förderung von Gründungen wissenschaftsnaher Unternehmen im Bereich Künstlicher Intelligenz. Das Serviceangebot ist auf die spezifischen Bedürfnisse von KI-Startups ausgerichtet und umfasst die gesamte Innovationskette: von der Identifizierung von Gründungspotenzialen in der KI-Forschung über die gezielte Unterstützung in der Inkubationsphase bis hin zu einem KI Accelerator-Programm.

K.I.E.Z. wird getragen von Science & Startups, dem Verbund der Gründungszentren der Berliner Universitäten (Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Technische Universität Berlin sowie Charité – Universitätsmedizin Berlin). K.I.E.Z. ist außerdem das erste von mehreren bundesweiten Modellvorhaben für mehr Gründungen im KI-Bereich und wird über vier Jahre mit 6,85 Millionen Euro vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert und vom Land Berlin kofinanziert.

Auswahlverfahren

Gesucht werden vielversprechende Gründer:innen mit KI-basierten Geschäftslösungen, die relevante Probleme lösen. Angewandte KI-Technologien müssen für das Kernprodukt von Bedeutung sein und die adressierten Märkte sollten genügend Potenzial für einen nachhaltigen Geschäftserfolg haben.

Der Bewerbungsprozess läuft in zwei Schritten ab: Aus den digital eingereichten Bewerbungen wird eine Vorauswahl von 10 Start-ups getroffen. Die finale Entscheidung fällt in der zweiten Runde, in der die Bewerber:innen vor einer Jury aus renommierten Fachleuten präsentieren. Die finale Entscheidung über die Teilnehmer:innen am Fall Batch 2022 wird Anfang September 2022 bekanntgegeben.

Bewerbung

Der K.I.E.Z.-Accelerator richtet sich vor allem an wissenschaftsbasierte KI-Start-ups, die sich im Umfeld der vier Berliner Universitäten (Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Technische Universität Berlin sowie Charité – Universitätsmedizin Berlin) gegründet haben.

Interessierte Unternehmen können sich bis zum 22. Juli 2022 über die Website für den Accelerator bewerben.

 

Wir wünschen allen Bewerber:innen viel Erfolg! 

Weitere Neuigkeiten

  • Lange Nacht der Wissenschaften 2022: Unsere Ausstellung „Innovating Future“ bei rbb24

    Die Ausstellung „Innovating Future“ der Humboldt-Innovation GmbH, die im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaften 2022“ stattfand, wurde durch den rbb24 journalistisch aufbereitet und im Fernsehen ausgestrahlt.
  • Lange Nacht der Wissenschaften 2022: Innovating Future

    Auf der Langen Nacht der Wissenschaften stellen Startups „Made in HU“ ihre Lösungen zu Nachhaltigkeit, Künstliche Intelligenz, Bildung und Smart City vor. Am 02. Juli um 17:00 Uhr gehts los.
  • Aaron.ai schließt Finanzierungsrunde in Höhe von 3,5 Millionen Euro ab

    Das Berliner Unternehmen Aaron.ai löst das Problem mit einem digitalen Praxismitarbeiter:innen, der Anrufe entgegennimmt und automatisch bearbeitet, wenn das Praxis-Team nicht verfügbar ist. Der HU-Ausgründung hat nun eine 3.5 Mio. Euro Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen.
  • Geschäftsführer Volker Hofmann bei Brain City Berlin im Portrait

    In einem Porträt gibt Volker Hofmann als Botschafter der "Brain City Berlin" und Geschäftsführer der Humboldt-Innovation spannende Einblicke in das Innovations- und Transfergeschehen an der Humboldt-Universität zu Berlin.
  • Lieferkettentransparenz durch HU-Startup seedtrace

    Das Berliner Tech Startup seedtrace löst eine der größten Herausforderungen der Kakao-Industrie: Faire Bezahlung und höhere Einkommen für Kakaoanbauende werden mit Hilfe der Blockchain-Technologie nachgewiesen.